Fragen zu medassure beauty

Sie können medassure beauty einfach und schnell online beantragen. Hierzu müssen Sie lediglich die notwendigen Angaben zu Ihrer Person, Ihrer Behandlungsart und dem operierenden Arzt angeben.

Nach erfolgreichem Vertragsabschluss erhalten Sie alle Versicherungsunterlagen per E-Mail. Die Versicherungsprämie wird einmalig per SEPA-Lastschriftmandat von dem von Ihnen angegebenen Konto eingezogen.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch (0221 -390 99 55 50) zur Verfügung.

Nachdem Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, wird die Versicherungsprämie innerhalb von 3-4 Werktagen von dem von Ihnen angegebenen Konto eingezogen.

Melden Sie sich einfach telefonisch (0221 – 390 99 55 50) oder per E-Mail (antrag@medassure.de) bei uns.

Grundsätzlich ist ein Wechsel des Arztes möglich.

Da der Versicherungsschutz mit dem Operationsdatum beginnt, ist eine Änderung des Termins aus persönlichen oder medizinischen Gründen (z. B. auf Grund einer Erkrankung) medassure beauty schriftlich oder per E-Mail (antrag@medassure.de) mitzuteilen:

JHC Service GmbH
Konrad-Adenauer-Ufer 39
50668 Köln

Nein, der Versicherungsschutz gilt nur für Nachbehandlungen, die in Deutschland durchgeführt werden.

medassure beauty übernimmt für Sie grundsätzlich die Folgekosten medizinischer notwendiger Heilbehandlungen, die im Rahmen Ihres kosmetischen Eingriffs entstehen können. Hierzu zählen die Rückforderungsansprüche Ihrer Krankenkasse bis zu 300.000 € und die Kosten privater Schönheitskliniken bis zu 10.000 € (siehe auch Privatabrechnungsklausel).

  • Augenlidstraffung (Ober-/Unterlid)
  • Bauchstraffung
  • Bodylift
  • Brust-Operation (Herausnahme der Implantate)
  • Brust-Operation (nur Implantatswechsel)
  • Brust-Operation mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Brust-Operation mit Implantat
  • Bruststraffung
  • Brustverkleinerung
  • Brustwarzen-Operation
  • Facelift
  • Facelift mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Fettabsaugung
  • Genitalkosmetik Frauen
  • Genitalkosmetik Männer
  • Gesäßstraffung
  • Gesäßvergrößerung mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Gesäßvergrößerung mit Implantat
  • Haartransplantation
  • Halsstraffung
  • Halsstraffung mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Kinn-Operation
  • Kinn-Operation mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Narbenkorrektur
  • Nasen-Operation
  • Needling
  • Oberarmstraffung
  • Oberschenkelstraffung
  • Ohrenkorrektur: Anlegen der Ohren
  • Schweißdrüsenabsaugung
  • Stirn-/Brauenlifting
  • Verkleinerung der männlichen Brustdrüse/Bruststraffung (Gynäkomastie)
  • Waden-Operation
  • Waden-Operation mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Wangen-Operation
  • Wangen-Operation mit Eigenfett inkl. Fettabsaugung
  • Die Unzufriedenheit mit dem Ergebnis der ästhetischen Behandlung gilt nicht als Komplikation. Daher fällt diese auch nicht unter den Versicherungsschutz.
  • Komplikationen aus selbst beigebrachten Verletzungen
  • Taubheitsgefühl
  • Komplikationen, die ohne medizinische Hilfe innerhalb von 14 Tagen abheilen

Notwendige Behandlungen aufgrund von Komplikationen nach einer Schönheitsoperation können zusätzliche Kosten auslösen, die über den vereinbarten Behandlungsvertrag hinausgehen. Diese sind nach der Privatabrechnungsklausel bis zum 3,5-fachen Faktor nach GOÄ bei einem Höchstbetrag von 10.000 € mitversichert, wenn der Krankenversicherer die Kostenübernahme verweigert oder der Arzt keine kassenärztliche Zulassung besitzt.

Bei einer Komplikation, die voraussichtlich Folgekosten und damit eine Leistungspflicht Ihres Versicherers herbeiführen kann, müssen Sie unverzüglich einen Arzt hinzuziehen und seine Anordnungen befolgen.

Sollte Ihr behandelnder Arzt eine medizinisch notwendige Heilbehandlung durchführen müssen, melden Sie diese schriftlich per E-Mail (schaden@medassure.de) oder telefonisch unter 0221 – 390 99 55 61 innerhalb von 30 Tagen bei medassure beauty

Wichtig:

Sofern aufgrund einer schwerwiegenden Komplikation in Folge des versicherten Eingriffes eine Einweisung/ Überweisung in ein Akutkrankenhaus medizinisch notwendig ist, erstattet der Versicherer für privat Krankenversicherte und Beihilfeberechtigte die Kosten der stationären Behandlung in Höhe von bis zu 300.000 EUR.

Für gesetzlich Versicherte erstattet der Versicherer den Rückforderungsanspruch der gesetzlichen Krankenversicherung nach § 52 Absatz 2 SGB V bis zu 300.000 EUR. Bitte geben Sie im Akutkrankenhaus Ihre Gesundheitskarte ab!

Die Abtretungserklärung dient dazu, dass im Schadenfall die Schadenzahlungen direkt an die jeweiligen Rechnungsaussteller überwiesen werden können und Sie nicht in Vorleistung treten müssen.

Fragen zu medassure dental

  • Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, da die Kosten einer Implantationsversorgung bis auf wenige Ausnahmen von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Hierzu zählen auch Kosten bei Komplikationen nach einer Implantation (vgl. § 28 Abs. 2 Satz 9 SGB V).
  • Wenn Sie privat krankenversichert sind, für den Fall, dass die private Krankenversicherung die Kosten der Erstimplantation in Teilen oder in Gänze nicht übernimmt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung.
  • Wenn Sie beihilfeberechtigt sind, sollten Sie sich mehr als zwei Implantate einsetzen lassen (vgl. § 15 Abs. 1 Nr. 5 Beihilfeverordnung).

Für den Abschluss von medassure dental müssen Sie Ihren Erstwohnsitz in Deutschland haben und dürfen nicht älter als 74 Jahre alt sein.

Raucher und Parodontose-Patienten erleiden deutlich öfter eine Wundheilungsstörung nach Einsatz eines Implantates. Das belegen diverse nationale und internationale Studien. Mit dem erhöhten Beitrag ist es uns möglich, auch diesen Patienten unseren Versicherungsschutz anzubieten.

medassure dental deckt die Kosten für die Behandlung von medizinischen Komplikationen ab, die vor, während oder nach einer Zahnimplantation entstehen können. Voraussetzung ist, dass das Implantat oder der Heilungserfolg akut gefährdet ist. Der Schutz gilt auch, wenn das Implantat und/oder die Suprakonstruktion (Zahnersatz) nach dem Einsetzen vollständig oder teilweise entfernt werden muss.

Ebenfalls sind Schäden an Implantaten und Suprakonstruktionen abgedeckt, die durch einen Unfall entstehen.

Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind zum Beispiel:
  • bereits bei Vertragsabschluss eingesetzte Implantate/Suprakonstruktionen oder bereits begonnene implantologische Behandlungen
  • Komplikationen, die durch einen Produktmangel oder -fehler entstanden sind
  • Schäden, die an einem Implantat und/oder einer Suprakonstruktion entstanden und auf nachfolgende Ursachen zurückzuführen sind:
    • Zähneputzen oder andere oralhygienische Prozeduren
    • Verletzungen während der Ausübung von Sportarten, bei denen üblicherweise das Tragen von Mundschutz erforderlich ist, wie z. B. Rugby, Lacrosse, (Eis-)Hockey, Boxen, Ringen Sofern der Mundschutz ordnungsgemäß bei Ausübung der sportlichen Aktivität getragen wurde, besteht für auftretende Schäden an dem Implantat/an der Suprakonstruktion Versicherungsschutz.
  • normale Abnutzung
  • Komplikationen, die durch eine vorsätzliche Handlung der versicherten Person einschließlich deren Folgen entstanden sind
  • für planmäßige Kontroll- und Nachuntersuchungen, die Bestandteil der implantologischen Behandlung sind
  • Behandlungen durch Ehe- oder Lebenspartner, Eltern oder Kinder. Nachgewiesene Material- und Laborkosten werden erstattet.
  • Nervenverletzungen
  • Taubheitsgefühle
  • Parästhesie (Kribbeln, Jucken, Pelzigkeit)
  • Sensibilitätsstörungen
  • Gesundheitsschäden durch Strahlen oder Chemotherapie, die während der Versicherungsdauer auftreten
  • Folgen eines Kunst- und/oder Behandlungsfehlers

medassure dental erstattet je Versicherungsfall Behandlungs- und Materialkosten in Höhe von bis zu 4.000 € je versichertem Implantat. Maximal übernimmt medassure dental 25.000 € für die Behandlung von bis zu 12 Implantaten.

Die Erstattung der Materialkosten wird begrenzt auf die Kosten der ursprünglich gesetzten Implantate und Suprakonstruktionen gleicher Art und Güte.

medassure dental zahlt bis zu 250 € für unvorhergesehene medizinische Komplikationen, die während der vorbereitenden Behandlung auftreten und durch eine zusätzliche Behandlung oder Medikation medizinisch notwendig werden. Dieser Betrag wird nicht auf die Versicherungssumme angerechnet.

Für die Rettung eines versicherten Implantats, durch die eine Entfernung des Implantats abgewendet werden kann, erstattet medassure dental je Implantat bis zu 500 €. Bei Behandlungen mehrerer Implantate beträgt die Höchstleistung 1.500 € je Versicherungsvertrag.

Die Erstattung der Rettungskosten wird nicht auf die Versicherungssumme angerechnet.

Die Zahnimplantation ist ein medizinischer Routineeingriff und birgt wenige Risiken. Trotzdem lassen sich Komplikationen nie auszuschließen. Zu den häufigsten Spätkomplikationen gehören:  
  • Wundheilstörungen mit eventuellem Implantatverlust
  • Wundinfektion mit Knochenabbau und eventuellem Implantatverlust
  • Implantatbruch in Folge einer mechanischen Überlastung
  • chronische Schwellungen und Schmerzen
Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in unserem Ratgeber.
Bitte halten Sie sich bei einer Komplikation an folgende Schritte:
    • Ruhe bewahren.
    • Informieren Sie uns innerhalb von 30 Tagen per Telefon, Mail, Post oder Fax (zum medassure-Kontakt).
    • Besorgen Sie alle notwendigen Unterlagen oder erteilen Sie Ihren Ärzten eine Vollmacht für eine Auskunft an uns.
    • Folgende Original-Unterlagen benötigen wir von Ihnen:
      • Heil- und Kostenpläne
      • Behandlungspläne
      • Material- und Laborkostenrechnungen
      • privatärztliche Vereinbarungen
      • Bescheid ihrer Krankenkasse/Zahnzusatzversicherung

Sie können den Versicherungsvertrag zum Ende des ersten Vertragsjahres oder jedes darauf folgenden Jahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündigen (§ 205 Abs. 1 VVG).

Sprechen Sie zuerst mit dem behandelnden Zahnarzt und informieren Sie dann medassure per Telefon, Mail, Post oder Fax (> zum medassure-Kontakt). Für weitere Informationen über die Risiken einer Zahnimplantation finden Sie in unserem Ratgeber-Bereich.

Während der Versicherungsdauer sind Sie dazu verpflichet zweimal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung zu gehen. Sie beugt Schäden sowie Entzündungen vor und bietet eine angemessene Nachsorge für Ihr Zahnimplantat.

Der Versicherungsschutz beginnt mit Ihrem Versicherungsvertrag und endet 60 Monate nach dem Tag, an dem die versicherte implantologische Behandlung gemäß Heil- und Kostenplan begonnen wurde. Der genaue Beginn und das Ende des Versicherungsvertrags steht auf Ihrem Versicherungsschein.